Adventssonntage

- 1. Advent 2016

- 2. Advent 2016

- 3. Advent 2016

- 4. Advent 2016

Informationen

- Advent 2015

- Advent Bedeutung

- Adventskalender

- Adventskalender basteln

- Adventskalender kaufen

- Adventkranz modern

- Adventkranz Geschichte

- Adventszeit

- Barbaratag

- Barbarazweige

- Weihnachtsmarkt

Service

- Advent 2016

- Impressum & Kontakt

1. Advent 2016

Wann ist der 1. Advent 2016 und wann sind die anderen Adventssonntage?

Egal ob man nun ein Fan der Adventszeit ist oder dieser am liebsten entfliehen möchte, man kann sich gar nicht früh genug darüber informieren wann erster, zweiter, dritter und vierter Advent sind. Schließlich muss man häufig schon relativ früh seinen Urlaub planen und dabei ist es häufig auch notwendig die Weihnachtszeit zu berücksichtigen.

Aus diesem Grund beantworten wir hier sehr gerne die Frage: Wann ist der erste Advent 2016? Und wann sind die anderen Adventssonntage?

Die Termine sind wie folgt:

1. Advent 2016: 27. November

2. Advent 2016: 04. Dezember

3. Advent 2016: 11. Dezember

4. Advent 2016: 18. Dezember

Damit liegen die Termine in diesem Jahr extrem früh und sogar noch zwei Tage eher als der 1., 2., 3. und 4. Advent 2015. Das ganze Gegenteil wird dann im Jahr 2017 eintreten, denn dann verschieben sich die Termine so weit in Richtung Weihnachten, dass der vierte Advent Heiligabend ist.

In diesem Zusammenhang ist es auch immer interessant zu erfahren auf welche Wochentage die Weihnachtsfeiertage fallen. Deshalb stellt sich dann auch die Frage: "Wann ist Weihnachten 2016?" die wir hier gerne beantworten. Schließlich möchte man ja planen können wie viele Urlaubstage man benötigt.

Hier die Termine für Weihnachten 2016:

Heiligabend: Samstag, 24.12.

1. Weihnachtsfeiertag: Sonntag, 25.12.

2. Weihnachtsfeiertag: Montag, 26.12.

Die Termine der Weihnachtsferien gibt es auf dieser Seite.

Adventszeit

Die Adventszeit kann zu den schönsten und besinnlichsten des Jahres zählen. Voraussetzung ist, sich selbst daran zu erinnern die vorweihnachtliche Stimmung zu genießen und sich auf das Wesentliche zu konzentrieren anstatt nur dem nächsten Geschenk hinterherzujagen. Lässt man all die Hektik beiseite, bleiben viele schöne alte und neue Traditionen, die es sich zu genießen lohnt. 

Adventskranz
Der Adventskranz symbolisiert schon seit mehr als 150 Jahren eindrucksvoll das Warten auf das Weihnachtsfest. Mit jeder Kerze wird am 1. Advent, 2. Advent, 3. Advent und 4. Advent ein neuer Adventssonntag begrüßt und das Licht erstrahlt ein wenig heller. Das Anzünden kann, besonders in der Familie, zum gemeinsamen Sonntagsritual werden. Schöne Adventskränze werden in vielen Baumärkten und Gartencentern angeboten.

Soll es etwas individueller sein, bieten die meisten Floristen als Service die Möglichkeit Kränze nach den eigenen Wünschen zu gestalten. Wer in Bastellaune ist, kann ein solches Gebinde auch selbst herstellen. Mit Tannenzweigen, Weihnachtsschmuck, Trockenobst und -blumen oder anderen Naturmaterialien des Herbstes kann ein persönlicher Kranz angefertigt werden. Wer sich unsicher ist oder wem noch Ideen fehlen, kann sich bei vielen guten Anleitungen in Buchform oder online bedienen.

Weihnachtsmärkte
Mit die schönsten Ausflugsziele im Dezember stellen Weihnachtsmärkte dar. Insbesondere die großen Märkte in Köln oder Wien sowie der berühmte Christkindlesmarkt in Nürnberg sind in jedem Alter sehenswert. Ob geschlemmt oder eingekauft werden soll, die Auswahl ist riesig, da sich hier viele Handwerker, Spezialisten und kreative Köpfe sammeln, um ihre Waren anzubieten. Aber auch wer einfach nur die Stimmung genießen und sich umsehen möchte, findet hier viele Möglichkeiten, egal ob es familiengerecht oder romantisch sein soll. Nicht zuletzt bietet sich eine hervorragende Gelegenheit, um noch das eine oder andere Geschenk zu entdecken. Darüber hinaus werden viele Weihnachtsmärkte am Wochenende noch attraktiver, weil ein verkaufsoffener Sonntag veranstaltet wird.

Adventskalender 
Adventskalender stellen eine wunderbare Möglichkeit dar der oder dem Liebsten – oder vielleicht auch sich selbst – eine kleine Freude zu bereiten. Gab es früher nur relativ langweilige, einheitliche Motive für Kinder, ist die Vielfalt nun erheblich größer. Ob abstrakt oder humorvoll, der Spaß beim täglichen Öffnen der Türchen ist der gleiche. Und wer sich nicht mit der Standardausführung begnügen möchte, peppt den Kalender noch mit einigen selbst ausgewählten Kleinigkeiten auf.

Weihnachtsgebäck
Für viele Menschen stellt die Vorweihnachtszeit die perfekte Gelegenheit dar Plätzchen, weihnachtliche Kuchen oder Pralinen zu backen. Traditionelle Gewürze und Zutaten wie Nelken, Zimt, Piment, kandiertes Obst und Marzipan erinnern den Einen oder Anderen an die Kindheit. Aber auch neue Rezepte sind häufig einen Versuch wert. Dabei kann das Backen als gemeinschaftliches Erlebnis mit der Familie oder Freunden genutzt werden. 

 

 
Alle Termine ohne Gewähr